Burscheid
Familiendrama

Burscheid: Sohn ersticht seinen 70-jährigen Vater - er stirbt trotz Not-OP im Krankenhaus

Ein Sohn hat in Burscheid in NRW seinen eigenen Vater erstochen. Der Mann starb wenig später im Krankenhaus. Die Mordkommission ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann ist in Burscheid seinen schweren Stichverletzungen erlegen. Sein eigener Sohn hat den 70-Jährigen auf offener Straße erstochen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Mann ist in Burscheid seinen schweren Stichverletzungen erlegen. Sein eigener Sohn hat den 70-Jährigen auf offener Straße erstochen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Am frühen Donnerstagabend (27. Juni) ist gegen 18 Uhr in Burscheid im Bergischen Land nahe Köln ein 70 Jahre alter Mann auf der Mittelstraße /Friedrich-Goetze-Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Rettungskräfte brachten den Mann in eine Klinik, in der er trotz Notoperation seinen schweren Verletzungen erlag. Die Polizei geht derzeit von einem Tötungsdelikt mit familiären Hintergrund aus und hat eine Mordkommission eingesetzt.

Spezialeinsatzkräfte nahmen noch am Abend den dringend tatverdächtigen Sohn (45) des Getöteten unverletzt in seiner Wohnung fest. Der Beschuldigte wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Gewerkschaft der Polizei fordert seit Monaten ein Messerverbot: "Die Zahl der Angriffe hat zugenommen", begründet ein Sprecher die Forderung.