Ein Bundeswehrsoldat hat eine ältere Frau am Freitag aus deren brennendem Haus gerettet. Die 82-Jährige sei mit einer starken Rauchgasvergiftung auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht worden, teilte die Polizei in Diez (Rheinland-Pfalz) mit.

Ihre Doppelhaushälfte in Aull war aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten. Die Flammen wurden von dem in Diez stationierten Soldaten und zwei weiteren Männern bemerkt. Das mutige Trio schlug die Terrassentür ein, der Bundeswehrangehörige lief mit einem nassen Lappen vor Mund und Nase in das Haus. Dort ertastete er die bewusstlos am Boden liegende Frau und brachte sie ins Freie.

Lesen Sie auch: Wohnhaus explodiert und brennt ab - Zusammenhang mit Zwangsversteigerung?