Bochum
Mordkommission ermittelt

Schraubenzieher in den Kopf: Mutmaßlicher Autoknacker verletzt 52-Jährigen lebensgefährlich

Ein 20-Jähriger Bochumer hat einem 52-Jährigen im Bochumer Stadtteil Hamme einen Schraubenzieher in den Kopf gerammt. Zuvor soll er versucht haben Autos zu knacken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 20-Jähriger Bochumer hat einem 52-Jährigen im Bochumer Stadtteil Hamme einen Korkenzieher in den Kopf gerammt. Zuvor soll er versucht haben Autos zu knacken. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Ein 20-Jähriger Bochumer hat einem 52-Jährigen im Bochumer Stadtteil Hamme einen Korkenzieher in den Kopf gerammt. Zuvor soll er versucht haben Autos zu knacken. Symbolfoto: Ronald Rinklef

In der Nacht zum Sonntag hat ein 20-Jähriger einen 52-Jährigen aus Bochum lebensgefährlich verletzt. Wie die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei gemeinsam mitteilen, sitzt der Tatverdächtige jetzt in Untersuchungshaft.

 


Tatort: Bochum gegen Mitternacht

Gegen Mitternacht soll der 20-Jährige den 52-Jährigen Bochumer in der Carolinenglückstraße in Bochum (Stadtteil Hamme) mit einem spitzen Gegenstand am Kopf verletzt haben. Bei dem spitzen Gegenstand handelt es sich nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei um einen Schraubenzieher. Der 52-jährige lebensgefährlich Verletzte wurde von einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

 

 


Mordkommission ermittelt

Zeugen der Tat konnten den 20-Jährigen im Anschluss an die Tat bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Dabei wurde er leicht verletzt. Nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wurde er vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilt.

Eine Mordkommission ermittelt nun in dem Fall. Es besteht aktuell der Verdacht, dass der 20-Jährige versucht hatte, Autos aufzubrechen und dabei gestört wurde.

 

 

 

 

 

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare