Bitburg
Radarfalle

Bitburg: Unbekannte pflanzen Baum vor Blitzer - Messungen unbrauchbar

Unbekannte haben eine Fichte vor einen Blitzer auf der B51 bei Bitburg gepflanzt. Nun sind alle Messungen von Rasern an dieser Stelle ungültig. Die Polizei musste einschreiten.
Artikel drucken Artikel einbetten

Baum vor Radarfalle in Rheinland-Pfalz gepflanzt: Unbekannte haben eine fast zwei Meter große Fichte vor ein mobiles Geschwindigkeitsmessgerät bei Bitburg auf der B51 gepflanzt. Durch den Baum wurden alle Messungen von Rasern ungültig.

Die Polizei wurde durch einen Alarm auf den Baum aufmerksam und stellt fest, dass Unbekannte eine fast zwei Meter hohe Fichte mitsamt Wurzelwerk vor den Radaranhänger eingepflanzt hatten. Hätte es geregnet, hätte der Baum gute Chancen gehabt, an der Stelle gut anzuwachsen, so die Polizei in ihrem Bericht.

Eine Streife der Polizei entfernte den Baum. Sie "ermitteln in alle Richtungen und fahnden derzeit mit Hochdruck" zur Aufklärung des nicht alltäglichen Falles.

 

Verwandte Artikel