In  Bielefeld haben am vergangenen Freitagvormittag (29. Mai 2020) Kühe an einem Blitzer an der Karl-Triebold-Straße für Aufsehen gesorgt.

Denn das blitzende Rotlicht bemerkten scheinbar nicht nur die zu schnellen Autofahrer, sondern auch eine neugierige Rinderherde.

Bielefeld: Blitzer lockt Rinderherde an

Dicht gedrängt standen die Rinder am Zaun, um das Schauspiel zu beobachten. Immerhin fuhren 37 von 438 überprüften Fahrzeuge zu schnell, heißt es von Seiten der Polizei. 

Die Kühe staunten nicht schlecht, als ein Audi Q7 mit 107 km/h an ihnen vorbeifuhr, obwohl die Autofahrer an der Stelle nur 60 km/h fahren dürfen. Auch der Fahrer eines Mercedes Sprinter hat mit seinen 89 km/h für mächtig Aufsehen gesorgt.

Doch so wie es aussieht, dürfen die Rinder in Zukunft auf ihrer Weide wieder mehr Ruhe genießen. Denn, wie die Polizei berichtet, müssen die beiden Raser mit einem Fahrverbot rechnen.

Auf der A9 bei Hof hat die Polizei am Donnerstagvormittag Geschwindigkeiten und Abstände der Verkehrsteilnehmenden gemessen. Dabei wurden teilweise Tempoüberschreitungen von bis zu 69 km/h registriert.