In Biberach bei Ulm ist ein junger Mann getötet worden. Der Vorfall ereignete sich nach dem Besuch einer Gaststätte. Verantwortlich soll ein 20-jähriger Mann sein. Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Polizei Ulm am Sonntag mitteilten, haben das 17 Jahre alte Opfer und der mutmaßliche Täter am Samstag kurz vor Mitternacht mit zwei weiteren jungen Männern das Lokal verlassen.

Lesen Sie auch:Mann sticht auf Schwangere ein - ungeborenes Kind stirbt

Messerstecherei in Biberach: 17-Jähriger erstochen

Der 17-Jährige und ein 16-Jähriger sollen einen stark betrunkenen 20-Jährigen gestützt haben. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der 20-Jährige plötzlich auf den 17-Jährigen eingestochen. Er starb kurz drauf an seinen schweren Verletzungen. "Weder Ersthelfer noch Rettungsdienst und Ärzte konnten dies verhindern", heißt es in einer Mitteilung.

Spezialisten der Polizei sicherten am Sonntag die Spuren. Ein erster Alkoholtest beim 20-Jährigen habe einen Wert von deutlich über drei Promille ergeben.

Der 20-Jährige wurde am Montag der zuständigen Richterin am Amtsgericht vorgeführt, teilte die Polizei mit. Bei ihm beantragte die Staatsanwaltschaft Ravensburg einen Haftbefehl wegen Mordverdachts. Nachdem die Richterin den Haftbefehl erlassen hatte, wurde der 20-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen liefen weiter auf Hochtouren, hieß es. Zur Feststellung der genauen Todesursache soll die Leiche des 17-Jährigen obduziert werden. Von der Auswertung der Spuren und den weiteren Ermittlungen versprechen sich die Ermittler Hinweise auf den genauen Ablauf der Tat und die Umstände, die dazu führten.