Laden...
Berlin
Polizeieinsatz

Bootsparty auf Kanal: 1500 Menschen feiern ohne Mundschutz und Abstand

In Berlin haben Hunderte Menschen eine Party auf Booten gefeiert. Dabei wurde der Mindestabstand kaum eingehalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wasser-Demonstration mit Booten
1500 Menschen auf 300 bis 400 Booten feierten am Pfingstsonntag in Berlin. Die Polizei musste eingreifen.Foto: Vincent Bruckmann/dpa Foto: Vincent Bruckmann (dpa)

In Berlin haben am Pfingstsonntag (31. Mai 2020) Hunderte Menschen eine Party auf dem Landwehrkanal gefeiert. Unter dem Motto "Für die Kultur – Alle in einem Boot" befanden sich zeitweise 1500 Menschen auf 300 bis 400 Booten. Dass die Corona-Pandemie noch nicht überstanden ist, kümmerte davon wenige. 

Die "Rebellion der Träumer" hatten via Facebook zur Demonstration aufgerufen. Das Ansinnen dahinter, war die "Rave-Kultur zu retten". Tatsächlich sind zahlreiche Existenzen durch die Corona-Krise bedroht. Die Demonstranten forderten deshalb rasche staatliche Hilfen für kulturelle Einrichtungen. 

Party in Berlin: Hunderte feiern auf Booten

Im Vorfeld teilte der Veranstalter mit: "Damit es kein Superspreader Event wird möchten wir euch unbedingt darum bitten, Gesichtsbedeckungen mitzunehmen, Abstand zueinander zu halten und in jedem Boot maximal Mitglieder von zwei Haus- und Knutschgemeinschaften an Board zu nehmen! Bitte geht respektvoll miteinander um und lasst allen Leuten ihren Space!“ Daran hielt sich jedoch kaum einer. Die Verantwortlichen appellierten mehrfach an die Menge, genügend Platz zwischen einander zu lassen - vergeblich.

Die Veranstaltung wurde schließlich gegen 17.30 Uhr durch den Anmelder aufgelöst. Zuvor gab es ein Gespräch mit der Berliner Polizei. Die Beamten nennen als Gründe hierfür "nicht eingehaltene Abstände" und "Beschwerden über zu laute Musik". 

Dass die Mindestabstände als auch das Maskengebot kaum eingehalten wurde, sorgt auf Facebook für Kritik. Ein Nutzer schreibt: "Wenn jemand ein Argument gesucht haben sollte, wieso Clubs dieses Jahr nicht mehr öffnen dürfen. Echt clever!"

Hintergrund zur Party: Seit dem Pfingstwochenende ist es in Berlin wieder erlaubt ohne Beschränkung der Teilnehmerzahl zu demonstrieren. Allerdings gilt dabei weiterhin das Abstandsgebot von 1,5 Metern. 

tu