Kein Führerschein, keine Zulassung, keine Versicherung: Mit gleich mehreren Anzeigen muss jetzt ein 48-jähriger Autofahrer rechnen. Der Mann aus Thüringen war Polizeibeamten am vergangenen Freitag auf der Autobahn 71 bei Suhl aufgefallen. Und zwar zunächst wegen seines Kennzeichens.

Wie die Polizei Thüringen in einem Facebook-Post schreibt, hätte das Kennzeichen des 48-Jährigen "nicht ganz 'original'" ausgesehen, woraufhin die Autobahnpolizisten beschlossen, den Mann zu kontrollieren.

"Fake Plakette und kein Lappen"

Im Verlauf dieser Kontrolle stellen die Beamten weitere "Ungereimtheiten" fest. Zum einen hatte der 48-Jährige gar keine Fahrerlaubnis, zum anderen war sein Auto weder angemeldet noch versichert. Bei genauerem Hinsehen bestätigte sich dann auch der erste Verdacht, dass das Kennzeichen des Mannes nicht "original" aussehe. Die Steuerplakette des entstempelten Kennzeichens hatte der 48-Jährige offenbar per Hand mit einem Fineliner nachgemalt. Scheinbar wollte der Mann so einen "ordnungsgemäßen Anschein erwecken", wie die Polizei auf Facebook schreibt.

"An dieser Stelle war die Fahrt natürlich beendet", so die Polizei auf Facebook. Die Beamten stellten in der Folge die Kennzeichen des Wagens sicher und erstatteten mehrere Anzeigen gegen den 48-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren:Bei einer Kontrolle auf einem Autobahnparkplatz, machten Polizisten eine kuriose Entdeckung. Ein fressendes Pony stand im Kofferraum eines Autos.