Weiterstadt
Kuriose Polizeikontrolle

Autofahrer gibt Energydrink statt Urinprobe ab - und macht entscheidenden Fehler

Bei einer Polizeikontrolle zwischen Weiterstadt und Darmstadt hat ein Autofahrer einen Energydrink statt der geforderten Urinprobe abgegeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen leuchtend roten Energydrink hat ein Autofahrer bei einer Polizeikontrolle auf seiner Fahrt nach Darmstadt abgegeben - statt der geforderten Urinprobe. Foto: Polizei
Einen leuchtend roten Energydrink hat ein Autofahrer bei einer Polizeikontrolle auf seiner Fahrt nach Darmstadt abgegeben - statt der geforderten Urinprobe. Foto: Polizei

Statt einer Urinprobe hat ein Autofahrer bei einer Polizeikontrolle einen Becher mit einem Energydrink abgegeben. Pech für ihn: Das Getränk war kirschrot. Die amüsierten Beamten nahmen den 46 Jahren alten Mann mit aufs Revier, wo er eine Blutprobe abgeben musste, wie die Polizei in Darmstadt am Dienstag mitteilte.

Der Autofahrer aus Mannheim war der Streife in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 5 zwischen Frankfurt und Darmstadt aufgefallen, weil er verdächtig langsam durch eine Baustelle fuhr und auch nicht auf der rechten Spur blieb. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten zwei Gramm Crack und ein Gramm Heroin. Der 46-Jährige gestand in seiner Vernehmung, harte Drogen genommen zu haben.

Lesen Sie auch diese kuriose Meldung: Mit 45 km/h in 30er-Zone geblitzt: Taube "rast" in Radarfalle