Bereits am vergangenen Donnerstag ist es in Neu-Ulm (Schwaben) zu einer gefährlichen Körperverletzung mit einem Messer gekommen. Das teilt das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Dienstag (5. Januar 2021) mit.

Demnach wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm am Donnerstag (31. Dezember 2020) um 17.30 Uhr eine blutende Person an einem Spielplatz im Glacis-Park mitgeteilt.

Neu-Ulm: Streit zwischen Jugendlichen - 14-Jähriger sticht auf Gleichaltrigen ein

Es stellte sich heraus, dass es kurz zuvor zu einem Streit zwischen zwei 14-jährigen Jungen gekommen war. Ein Grund hierfür soll gewesen sein, dass der Geschädigte Kontakt zur Schwester des Tatverdächtigen hatte, und der Tatverdächtige dies nicht wollte.

Der Tatverdächtige zückte beim Streit ein Messer und stach dem Geschädigten mehrfach in die Extremitäten. Danach schlug er dem Geschädigten noch zweimal mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Das Opfer wurde laut Polizei mit schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen, Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Der bereits polizeibekannte Tatverdächtige wurde von Beamten wenige Stunden nach der Tat vorläufig festgenommen und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Auf ihn kommt jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung zu.

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde in Nürnberg ein schwer verletzter 17-Jähriger mit Stichverletzungen gefunden. 

Symbolfoto:Heroc/Adobe Stock

Vorschaubild: © Heroc/Adobe Stock