Ein Hund hat sich in Hagen in eine Frau verbissen und musste erschossen werden. Wie die Polizei mitteilt, ist eine Frau in einem Treppenhaus in Hagen-Hohenlimburg in Nordrhein-Westfalen von einem Hund angefallen worden. Die Frau war am Samstag gegen 13.30 Uhr in dem Treppenhaus, als sich der Hund in die 25-Jährige verbiss.

Ein 27-jähriger Polizist konnte den Hund schließlich von der Frau losreißen - die Frau konnte bis zum Eintreffen des Rettungswagens im Streifenwagen in Sicherheit gebracht werden. Der Hund, der weiterhin aggressiv war, wurde mit mehreren Schüssen getötet. Laut Polizei musste die Gefahr weiterer Angriffe abgewendet werden.

Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen Unglücksfall handelt. Wie es dazu kam, ist noch ungeklärt.