An seinem zweiten Arbeitstag hat sich ein 22-Jähriger in Kirchheim (Landkreis Unterallgäu) einen Metallhaken ins Auge gespießt.

Nach dem Unfall am Dienstagabend war laut Polizei unklar, ob er mit dem verletzten rechten Auge wieder sehen wird. Der Mann und sein Kollege hatten Gestelle für Einkaufswagen von den Metallhaken abgenommen. Hierbei hingen laut Polizei an übereinander befestigten Haken (ähnlich Fleischerhaken), jeweils zwei Fahrgestelle von größeren Einkaufswägen.

Haken ins Auge gespießt

Diese Fahrgestelle wurden von dem 22-Jährigen und seinem Kollegen abgehängt und seitlich in Transportgestellen abgelegt. Nach dem Abhängen des unteren Fahrgestelles befand sich der Befestigungshaken "in der Luft" etwa auf einer Höhe von 160 cm.

Diesen frei hängenden Haken spießte sich der 22-Jährige in das rechte Auge. Retter brachten ihn zur Notoperation in die Augenklinik der Universität Ulm. Warum der Haken den Mann ins Auge traf, sollen die laufenden Ermittlungen klären.