Düsseldorf
Exhibitionismus

Am Tag der Haftentlassung: Vorbestrafter Vergewaltiger (48) onaniert vor Kindern

Düsseldorf: Ein 48-Jähriger onaniert am tag seiner Haftentlassung in einem Zug der Bahn. Der Mann entblößte sich vor zwei Mädchen (8 & 17).
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Tag seiner Haftentlassung wurde ein vorbestrafter Vergewaltiger bereits wieder rückfällig. Symbolbild: Fotolia/ Marcin Sadlowski
Am Tag seiner Haftentlassung wurde ein vorbestrafter Vergewaltiger bereits wieder rückfällig. Symbolbild: Fotolia/ Marcin Sadlowski
Nicht mal einen ganzen Tag war ein vorbestrafter Vergewaltiger aus Düsseldorf auf freiem Fuß, bis er rückfällig wurde. Wie das Onlineportal "Der Westen" berichtet befand sich der Mann in einem Zug der Nordwestbahn in Richtung Düsseldorf als er sich vor den beiden Mädchen entblößte. Der 48-Jährige hatte sich im Zug direkt gegenüber der Kinder gesetzt, Nachdem sich der Mann vor den Mädchen entblößt und seinen Penis herausgeholt hatte, onanierte er vor den Mädchen. Danach soll er, immer noch nackt, mehrmals vor den Kindern auf und ab gelaufen sein.


Mutter kontaktiert Polizei

Die Mutter der beiden Mädchen hatte während der Zugfahrt nichts von den sexuellen Handlungen des Mannes mitbekommen, da sie weiter entfernt saß und auf die Fahrräder der Familie aufpasste. Nachdem sie am Düsseldorfer Hauptbahnhof ausgestiegen waren erzählten die Mädchen ihrer Mutter von dem Vorfall, woraufhin sich diese an ihren Mann wandte und zudem sowohl die Deutsche Bahn als auch die Bundespolizei informierte.


Täter kann dank aufmerksamen Vater festgenommen werden

Während der Vater vor der Polizeiwache, auf der die Familie gerade ihre Aussage machte, auf die Fahrräder aufpasste, bemerkte er am Vorplatz des Bahnhofs einen Mann, der dem Täter, den seine Töchter beschrieben hatten, ähnlich sah. Anschließend konnte die Polizei den tatverdächtigen festnehmen. Der erst heute entlassene Der Mann befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Gegen den 48-Jährigen, der erst heute aus seiner Haft wegen räuberischer Erpressung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung entlassen worden war, wurde ein Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und exhibitionistischer Handlungen eingeleitet. Die Ermittlungen laufen weiterhin.


Verwandte Artikel