Suhl
Massenkarambolage

Massenkarambolage mit mindestens 50 Autos und 25 Verletzten auf A71 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Auf der A71 bei Suhl ist es am Sonntag zu einer Massenkarambolage mit mehr als 50 Autos gekommen. Mindestens 25 Menschen sind verletzt worden.
Artikel drucken Artikel einbetten

25 Verletzte auf A71 bei Suhl/Meiningen: Bei einer Massenkarambolage wegen plötzlicher Glätte und Hagels auf der A71 in Thüringen zwischen Suhl und Meiningen sind am Sonntag mindestens 25 Menschen verletzt worden, vier davon schwer. Lebensgefährlich verletzt worden sei aber niemand, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

Mehr als 50 Autos seien in die Karambolage am Sonntagnachmittag verwickelt gewesen. Manche der Wagen fuhren demnach aufeinander auf, andere kamen wegen der Glätte ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanke oder gegen Böschungen.

Großaufgebot auf A71 bei Suhl im Einsatz

Rettungskräfte und Polizei waren mit einem Großaufgebot und zwei Hubschraubern im Einsatz. Die A71 war am Nachmittag zwischen den Anschlussstellen Meiningen-Nord und dem Dreieck Suhl zunächst in beide Richtungen voll gesperrt.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Familienvater stirbt bei Unfall auf A72 - Frau und Tochter müssen zusehen.