Duisburg
Feuerwehreinsatz

A59 bei Duisburg: Holz-Lkw in Flammen, Brücke droht einzustürzen - war es Brandstiftung?

Die Autobahn 59 in Nordrhein-Westfalen wurde in den Morgenstunden gesperrt. Schuld daran, war ein Lkw-Brand unter einer Brücke. War es Brandstiftung?
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Autobahn 59 in Nordrhein-Westfalen wurde in den Morgenstunden gesperrt. Schuld daran, war ein Lkw-Brand unter einer Brücke. War es Brandstiftung? Symbolbild: Christopher Schulz
Die Autobahn 59 in Nordrhein-Westfalen wurde in den Morgenstunden gesperrt. Schuld daran, war ein Lkw-Brand unter einer Brücke. War es Brandstiftung? Symbolbild: Christopher Schulz
Lkw-Brand auf A59 bei Duisburg: Montagnacht (16. April 2018) ist es zu einem Lkw-Brand auf der Bundesautobahn 59 bei Duisburg (Nordrhein-Westfalen) gekommen. Der unter der Berliner Brücke geparkte Sattelzug war mit Holz beladen. Die A59 wurde in Richtung Dinslaken zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg und Meiderich gesperrt. Eine Beschädigung der Brücke kann die Polizei nicht ausschließen.

Die Behörden machten bisher keine Angaben dazu, wie lange die Autobahn gesperrt bleibe. Die Statiker würden ihre Arbeit machen und dann werden entschieden, ließ die örtliche Polizei verlauten.


War es Brandstiftung?

Die Feuerwehr wurde gegen 3.59 Uhr nachts alarmiert und rückte zum Einsatz aus. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, standen bereits zwei neben dem Sattelzug geparkte Autos in Flammen. Das Feuer hatte übergegriffen. Insgesamt wurden fünf Autos durch die sich anstauende Hitze beschädigt.

Durch den Brand wurden ebenfalls die Stahlseile der Berliner Brücke beschädigt. Die Seile sind teilweise rund 300 Meter unterhalb der A59 abgespannt. Die Polizei ermittelt derzeit noch die Brandursache. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. Zeugen können Hinweise bei den Behörden abgeben. Diese werden unter 0203-280-0 entgegen genommen.