Beamte der Autobahnpolizei haben am Dienstagabend (17. Dezember 2019) eine Entdeckung auf der A13 gemacht. In einer Nothaltebucht bei Potsdam kontrollierten die Polizisten ein Auto, das dort mit Warnblinkanlage abgestellt wurde. Sie rechneten mit einem Notfall, da der Wagen in einer entsprechenden Bucht stand.

Sex auf Autobahn: Polizei macht sich auf Twitter lustig

Sie leuchteten mit Taschenlampen auf die vorderen Autositze: "Auf dem Fahrer- und dem Beifahrersitz fanden die Beamten zunächst keinen Ansprechpartner, dafür jedoch auf der Rücksitzbank", erklärt die Polizei via Twitter. Dort hatte ein Pärchen Geschlechtsverkehr. Den am Sex Beteiligten seien die Polizisten in der "hektischen Betriebsamkeit samt nackter Tatsachen" gar nicht aufgefallen.

Das Paar fuhr erschrocken auf einen nahe gelegenen Autobahnparkplatz. Die Polizei beließ es dort bei einer mündlichen Belehrung, da es zu keiner Gefahr oder keinem Schaden kam. Die Beamten weisen darauf hin, dass besagte Buchen für Notfälle vorgesehen sind.