Laden...
Straubing
Vermisstensuche

Vermisstes Mädchen (13) leblos am Ufer der Donau entdeckt

Seit Tagen suchen Polizei und Rettungskräfte in Niederbayern nach einem verschwundenen Mädchen. Am Dienstag wurde die 13-Jährige in der Donau von der Strömung mitgerissen. Ein Ehepaar entdeckte nun ihren leblosen Körper.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 13-Jährige verschwand in der Donau. Nach mehreren erfolglosen Suchaktionen wurde sie tot aufgefunden. Symbolfoto: News5/Paso
Eine 13-Jährige verschwand in der Donau. Nach mehreren erfolglosen Suchaktionen wurde sie tot aufgefunden. Symbolfoto: News5/Paso Foto: News5/Paso

Ein Mädchen aus Niederbayern wird vermisst. Die Polizei suchte tagelang nach ihr.

Nun entdeckten Zeugen die 13-Jährige leblos am Ufer der Donau.

Update vom 31.07.2020: 13-jähriges Mädchen leblos am Donauufer gefunden

Seit Dienstag war die Polizei in Bogen, Landkreis Straubing, auf der Suche nach einem 13 Jahre altem Mädchen, das in der Donau von der Strömung mitgerissen wurde. Zahlreiche großangelegte Suchaktionen mit Booten und Hubschraubern brachten keine Erfolge. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, wurde die Vermisste am Donnerstagabend (30.07.2020) leblos aufgefunden.

Ein Ehepaar meldete gegen 18 Uhr den Fund einer Wasserleiche am Ufer der Donau über den Notruf bei der Polizei. Einsatz- und Rettungskräfte wurde umgehend zum Fundort geschickt. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Straubing war ebenfalls vor Ort und konnte ermitteln, dass es sich tatsächlich um das vermisste Mädchen handelte.

Die Kripo Straubing übernimmt die weiteren Ermittlungen zu den genauen Umständen, die zum Tod der 13-Jährigen führten. Nach ersten Ermittlungen liegen jedoch keine Hinweise vor, die auf die Beteiligung Dritter schließen lassen.

Update vom 29.07.2020: Weiter keine Spur von vermisstem Mädchen

Die 13-Jährige ist immer noch nicht aufgetaucht. Man müsse abwarten, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Möglicherweise sei das Mädchen an einer Stelle aus der Donau gekommen: Allerdings sei die Strömung stark und das Wasser kalt, so der Sprecher. 

Die Polizeisuche läuft aktuell weiter. Am Dienstag waren daran unter anderem ein Hubschrauber beteiligt.

Erstmeldung vom 28.07.2020: Suche nach 13-jährigem Mädchen

Mädchen von Strömung mitgerissen: Eine 13-Jährige ist am Dienstagnachmittag (28. Juli 2020) im Beisein zweier Freundinnen von der Donau mitgerissen worden und seitdem spurlos verschwunden. Eine großangelegte Suchaktion ist im Gange.

Wie örtliche Medien berichten, gilt das Mädchen seit 14.10 Uhr als vermisst. Die Suche verlief bisher ohne Erfolg. Die 13-Jährige ging nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur mit zwei Freundinnen bis auf Brusthöhe bei Straubing in die Donau. Als sich die Schülerinnen zurück zum Ufer bewegten, wurde die 13-Jährige offenbar von einer Strömung erfasst und weggezogen. 

Große Suchaktion bisher ohne Erfolg

Rettungskräfte und Polizei suchen seit dem Nachmittag nach dem Mädchen. Mit zwei Hubschraubern sowie Polizei, Wasserwacht, Feuerwehr und Mitarbeitern des Wasserwirtschaftsamtes sowie privaten Bootfahrern wurde nach dem Kind gesucht. Ein Kriseninterventionsteam betreut die Familie des Mädchens.

Bereits am Montag (27. Juli 2020) verschwand ein 23-jähriger Mann ebenfalls in der Donau. Der junge Mann wollte gegen 17 Uhr bei Deggendorf auf Höhe der Autobahnbrücke vom linken Donauufer an das gegenüberliegende Ufer schwimmen und ist seitdem spurlos verschwunden. Dabei war er in Begleitung eines Freundes. Nach Angaben des Freundes wollten die beiden an der Mitte des Flusses wieder umkehren und zurückschwimmen. Etwa zehn bis 15 Meter vom Ufer verschwand der 23-Jährige, wie die Polizei berichtet. Die umfangreichen Suchmaßnahmen verliefen seitdem ohne Erfolg.