1 / 16
Motorradfahrer stuerzt und rutscht in Gegenverkehr - Biker verstirbt noch am Unfallort
Foto: News5 / Holzheimer

Toedliche Verletzungen erlitt am frühen Freitagnachmittag (06.01.2013) ein 34-jaehriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstrasse BT9 zwischen Warmensteinach und Grassemann. Der Mann aus Oberbayern war in den Gegenverkehr gerutscht und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Gegen 12.45 Uhr war der 34-jaehrige mit seiner Kawasaki als Erster einer Gruppe von sieben Motorradfahrern in dem Waldgebiet von Warmensteinach in Richtung Grassemann unterwegs. Nach einem Ueberholvorgang stuerzte der Zweiradfahrer am Beginn einer langgezogenen Rechtskurve und rutschte auf die Gegenspur. Waehrend die Kawasaki in den Graben rutschte, prallte der 34-jaehrige mit seinem Koerper gegen den Hyundai einer entgegenkommenden 29-jaehrigen Autofahrerin aus Sachsen, die trotz einer Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Der Zweiradfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall unter dem Wagen der Autofahrerin eingeklemmt und erlitt lebensgefaehrliche Verletzungen. Ersthelfer bargen den Schwerstverletzten. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte ein alarmierter Notarzt nur noch den Tod des 34-Jaehrigen feststellen. Die Autofahrerin blieb unverletzt und wurde ebenso wie die Gruppe der Motorradfahrer von einem Team von Notfallseelsorgern betreut.Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverstaendiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme unterstuetzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von geschaetzten 20.000 Euro. Waehrend der Unfallaufnahme war die Kreisstraße komplett gesperrt. Die umliegenden Feuerwehren, die mit rund 35 Einsatzkraeften vor Ort sind, haben eine oertliche Umleitung eingerichtet. Foto: NEWS5 / Holzheimer