Kassel
Kurios

Bewaffneter Überfall: Räuber rennen ohne Beute gegen Glastür

Wohl ohne Beute - aber mit einigen Beulen - flüchteten zwei bewaffnete Räuber am Samstag aus einem Supermarkt bei Kassel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohl ohne Beute - aber mit Beulen -  flüchteten zwei bewaffnete Räuber am Samstag aus einem Supermarkt bei Kassel.  Symbolfoto: Christopher Schulz
Wohl ohne Beute - aber mit Beulen - flüchteten zwei bewaffnete Räuber am Samstag aus einem Supermarkt bei Kassel. Symbolfoto: Christopher Schulz
Vermutlich ohne Beute sind zwei Räuber bei einem Überfall auf einen Lebensmittelmarkt in Nordhessen geblieben. Bei ihrer Flucht rannten sie außerdem gegen eine Glastür, die sich nicht schnell genug geöffnet hatte. Die beiden maskierten Männer entkamen unerkannt, die Polizei fahndet nach ihnen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte das Duo den Laden in Vellmar-Frommershausen (Kreis Kassel) am Samstagabend kurz vor Ladenschluss betreten. Nachdem die beiden einen 50-jährigen Kunden, der sich im Eingangsbereich aufgehalten hatte, umgestoßen hatten, zog einer der Täter eine Pistole und bedrohte damit die anwesenden Angestellten und Kunden. Hierbei sollen die Worte "Überfall, alle auf den Boden legen!" gefallen sein.


Täter fliehen plötzlich

Anschließend trennten sich die beiden Täter. Während einer der Täter zielgerichtet hinter der Lottokasse ins Büro und das angrenzende Zigarettenlager ging, verblieb der zweite Täter im unmittelbaren Kassenbereich beim Kassierer und Kunden.

Warum die Täter bereits kurz darauf vermutlich ohne Beute aus dem Markt flüchteten, ist bisher nicht bekannt. Ein Zeuge konnte noch beobachten, dass die beiden Täter beim Verlassen des Marktes gegen die Glasschiebetür liefen, da sich diese nicht schnell genug geöffnet hatte. mit dpa