Zwei Schüler sind auf einem Bahnhof bei Landshut in Niederbayern von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Ersten Angaben der Polizei zufolge, wurden die beiden am Dienstagmorgen (13. Oktober 2020) auf dem Bahnhof Bruckberg von einem durchfahrenden Regionalzug erfasst. Die Zugstrecke wurde komplett gesperrt. Es gebe keine weiteren Verletzten, sagte ein Polizeisprecher.

Die 13 und 17 Jahre alten Jugendlichen waren demnach am Bahnhof und wollten einen Zug von Bruckberg nach Landshut erwischen, der schon am Bahnhof stand. Dafür liefen sie über die Gleise und wurden von einem Zug erfasst, der Richtung München unterwegs war. Der Zugführer habe noch eine Notbremsung einleiten wollen, sei aber zu spät gewesen, sagte der Polizeisprecher.

Jugendliche laufen über Gleise - und werden von Zug erfasst

Schüler und Pendler würden von einem Interventionsteam betreut. Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, darunter auch Seelsorger. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.