Am Sonntagnachmittag, 21. November 2021, hatte am Bahnhof Günzburg ein junger Mann versucht von einem Zugbegleiter eine Fahrkarte zu bekommen. Das teilte die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit.

Weil der Mann jedoch weder Bargeld, noch eine Bankkarte bei sich hatte, lehnte der Schaffner ab, dem Reisenden eine Zugfahrkarte zu geben. Daraufhin beleidigte der Mann den Zugbegleiter, anschließend bespuckte er ihn. Der Mann geriet immer mehr in Rage und schlug den Zugbegleiter mit den Fäusten ins Gesicht.

Mann schlägt Schaffner krankenhausreif 

Anschließend fing der Mann an ihn mit den Füßen in den Bauch und gegen die Beine zu treten. Der Schaffner ging zu Boden, konnte aber schließlich in seinen Zug fliehen. Dort sperrte er sich ein. Nachdem der Zug in Augsburg angekommen war, wurde der Zugbegleiter in eine Klinik gebracht und dort behandelt.

Das Bundespolizeirevier Augsburg ermittelt gegen den Mann wegen Körperverletzung und Beleidigung und bittet um Zeugenhinweise. Der etwa 25-jährige Schläger war in Begleitung von zwei etwa 4-jährigen Kindern und stieg nach der Tat in einen Zug in Richtung Leipheim. Das Opfer beschreibt den Täter als etwa 185 cm groß mit „arabischem Aussehen“ sowie schlechtem Deutsch. 

Der Mann soll ein glatt rasiertes Gesicht gehabt, eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und Sportschuhe getragen haben. Wer den Vorfall beobachtet oder Bild- bzw. Videoaufnahmen davon gefertigt hat, wird gebeten, sich mit Augsburger Bundespolizei unter der Telefonnummer 0821 34356-0 in Verbindung zu setzen.