Anscheinend billigend in Kauf genommen hat eine Autofahrerin in Weiden in der Oberpfalz mit ihrer rasanten Fahrweise die Verletzungen mehrere Schülerinnen. Die 43-Jährige fuhr morgens vor Schulbeginn zügig in eine steile Hofeinfahrt in Weiden, in der ihr eine Mädchengruppe entgegenkam, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Hierbei habe die Frau mit ihrem Auto eine 11 Jahre alte Schülerin erfasst und leicht verletzt sowie den Schuh einer 14-Jährigen gestreift.

Während der Weiterfahrt auf einem Parkplatz steuerte sie den Angaben nach frontal auf ein zwölfjähriges Mädchen zu, das mitten in der Einfahrt stand. Das Kind habe von einer 14-Jährigen gerade noch zur Seite gezogen werden können.

Die Autofahrerin habe sich nicht um die Schülerinnen gekümmert, ihr Fahrzeug abgestellt und sich zu ihrer Arbeitsstätte begeben. Die Kinder gingen daraufhin zur Schule. Als der Schulleiter von dem Vorfall erfuhr, verständigte er die Polizei. Die Autofahrerin müsse sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.