München
Arbeitseinstellung

Verdi: Warnstreiks bei der Postbank in Nordbayern und München angekündigt

Die Gewerkschaft Verdi hat für Freitag und Samstag zu Streiks bei der Postbank in Bayern aufgerufen. Beteiligt sind 80 Filialen in Nordbayern und München.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verdi hat zum Warnstreik in den laufenden Tarifverhandlungen der Postbank aufgerufen. Symbolbild: Daniel Reinhardt/dpa
Verdi hat zum Warnstreik in den laufenden Tarifverhandlungen der Postbank aufgerufen. Symbolbild: Daniel Reinhardt/dpa

Einer Mitteilung des Bayrischen Rundfunks (BR) zufolge hat die Gewerkschaft Verdi einen zweitägigen Warnstreik für Freitag und Samstag (4. und 5. Oktober 2019) angekündigt. Die Gewerkschaft wolle erneut Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen ausüben.

Betroffen sind insgesamt 80 Filialen, unter anderem in Nürnberg, Bayreuth, Aschaffenburg und München.

Mehrere Hundert Beschäftigte zum Streik aufgerufen- sieben Prozent mehr Geld gefordert

Insgesamt sind mehrere Hundert Angestellte zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordere sieben Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro mehr für alle Beschäftigten, so der BR. Außerdem sei ein Anspruch auf Altersteilzeit und auf ein 13. Monatsgehalt gefordert.

Es ist nicht der erste Warnstreik im laufenden Tarifkonflikt der Postbank: Bereits Ende September fanden Streiks statt, nach denen die Postbank ihr Angebot auf 4,1 Prozent bis Ende 2021 erhöht hatte.

Verwandte Artikel