Bei dieser Aktion ließen die Teilnehmer sprichwörtlich die Hosen runter: Zwar mit Winterjacken und warmen Schuhen, aber dafür an den Beinen nur in Unterhosen gekleidet, waren am Sonntag dutzende Teilnehmer eines Flashmobs in der Münchner U-Bahn unterwegs.

Unter dem Motto "No Pants Subway Ride" fuhren die vorrangig jungen Männer und Frauen auf der Linie U3 zwischen den Stationen Marienplatz und Moosach in ihren bunten Boxershorts, Hotpants oder Slips, um damit in der Öffentlichkeit ein wenig aufzufallen. Das ist ihnen gelungen.

Weitere lustige Bilder vom "No Pants Subway Ride" 2016

Zum Vorschein kamen bei der Aktion in der U-Bahn bei den Männern etwa lockere Shorts in knalligem Rot oder Gelb sowie Unterhosen mit Leopardenmuster. Manche der Frauen trugen farbige Schlüpfer, die durch ihre teils längeren Winterjacken oder -mäntel verdeckt blieben.

Die Veranstalter sprachen von etwa 60 Teilnehmern. Unter anderem hatte die Gruppe "Flashmob München" die Veranstaltung organisiert. Ziel sei es nicht, andere Fahrgäste zu provozieren, hatte es in einem Aufruf auf Facebook vorab geheißen. Vielmehr seien Passanten bereits bei früheren Aktionen oft "einfach nur verblüfft" gewesen. Die Idee zu der ungewöhnlichen Aktion im Winter stamme aus New York.

Am Sonntag haben über die Unterhosenträger in der Münchner U-Bahn viele Passanten nur geschmunzelt. Die U-Bahn-Wache hat die Veranstaltung begleitet. Laut Polizei blieb alles friedlich.