Freising
Zusammenstoß

Freising: Taxifahrer meldet Zusammenstoß mit "großem Hamster mit sehr großen Zähnen"

Einen kuriosen Anruf erhielt die Polizei in Freising. Ein Taxi-Fahrer erzählte, dass er mit einem "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" zusammengestoßen wäre. Der vermeintliche Hamster entpuppte sich aber als etwas ganz anderes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Hamster dachte ein Taxi-Fahrer zusammengestoßen zu sein. Dabei war es aber ein Wildschwein. Symbolfoto: Foto: Lino Mirgeler/dpa
Mit einem Hamster dachte ein Taxi-Fahrer zusammengestoßen zu sein. Dabei war es aber ein Wildschwein. Symbolfoto: Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ob dieser Anruf die Polizei ins Grübeln gebracht hat? In der Nacht zum Montag hat ein Taxifahrer den Beamten gemeldet, er habe einen "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" angefahren, wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt. Zwar trat der 49-Jährige noch auf die Bremse, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Das Tier blieb nach Polizeiangaben tot liegen.

Vermeintlicher Hamster: Polizei identifiziert Wildschwein

Als die Einsatzkräfte am Unfallort bei Attaching am Rande von Freising ankamen, stellten sie fest: Es handelte sich um ein mittelgroßes Wildschwein. Ob der Taxifahrer noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: "Der Taxifahrer war nüchtern!"