Laden...
Franken
Kommunalwahlen 2020

Stichwahl am Sonntag: Bis wann muss ich meine Briefwahlunterlagen abgeben?

Am Sonntag den 29. März 2020 finden die Stichwahlen der Kommunalwahl in Bayern statt. Aufgrund der Corona-Krise darf nur per Brief gewählt werden. Alle Informationen rund um das Wahlverfahren finden Sie hier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Sonntag (29. März 2020) finden die Stichwahlen der Kommunalwahl 2020 in Bayern statt.Foto: Sven Hoppe/dpa
Am Sonntag (29. März 2020) finden die Stichwahlen der Kommunalwahl 2020 in Bayern statt.Foto: Sven Hoppe/dpa

Am Sonntag (15. März 2020) wurde in Bayern gewählt. Von 8 Uhr am Morgen bis 18 Uhr am Abend hatten die Wahllokale geöffnet. Wahlberechtigte konnten dort ihre Stimme abgeben. Bürger, die nicht vor Ort wählen wollten, konnten ihre Stimme alternativ per Briefwahl abgeben.

Mit dem Eintreten der Corona-Krise wurde nun entschieden, dass die anstehenden Stichwahlen am Sonntag (29. März 2020) ausschließlich per Briefwahlverfahren stattfinden werden. Doch wie laufen die Wahlen jetzt konkret ab? Und bis wann müssen Sie Ihre Wahlunterlagen bei der Post abgegeben haben?

Corona-Krise: So laufen die Stichwahlen ab

Nachdem Ministerpräsident Markus Söder den Katastrophenfall in Bayern ausgerufen hat, wurde beschlossen, dass die kommenden Stichwahlen ausschließlich durch das Briefwahlverfahren abgehandelt werden sollen.

Innenminister Joachim Herrmann verkündete, dass die jeder Wähler die Briefwahlunterlagen per Post erhalten wird, ohne dass er dafür einen Antrag stellen muss. Die Unterlagen werden an den gemeldeten Hauptwohnsitz des Wahlberechtigten gesendet.

Die Abgabe der Wahlunterlagen sei auch während der aktuellen Ausgangsbeschränkungen zulässig: "Jeder darf seinen Wahlbrief zur Post oder zur Gemeinde bringen, die Allgemeinverfügung vom 20. März stellt das auch ausdrücklich klar", erklärte Innenminister Herrmann auf einer Pressekonferenz am Sonntag (22. März 2020).

Stichwahlen 2020: Bis wann muss ich meine Briefwahlunterlagen abgegeben haben?

Grundsätzlich gilt: Der Wahlbrief muss in jeder Kommune bis spätestens Sonntag, 29. März, 18 Uhr, bei der auf den Umschlägen angegebenen Adresse eingegangen sein. Der Versand ist für alle Wahlteilnehmer kostenlos.

Für die fristgerechte Abgabe seiner Wahlunterlagen ist jeder Wähler selbst zuständig. Wer seinen Stimmzettel also in die Briefkästen der Deutschen Post wirft, muss die Transportzeit miteinrechnen. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, dass Ihr Wahlzettel pünktlich ankommt, können Sie die Unterlagen auch in den Briefkasten am Wahlamt oder in den offiziellen Briefkasten des Rathauses einwerfen.

Innenminister Herrmann zufolge werden sämtliche Briefkästen der Post am Samstagabend noch einmal geleert, so dass die Briefe bis Sonntagabend rechtzeitig zugestellt werden. Wahlberechtigte in Bayern können ihre Wahlbriefe für die Stichwahlen der Kommunalwahl dementsprechend noch bis Samstag um 18 Uhr in einen der 19.557 Briefkästen einwerfen. Das verkündete Innenminister Herrmann am Mittwoch (25. März 2020) im Landtag.

Dieser Sonderregelung habe die Post zugesagt. Herrmann dankte der Post daraufhin ausdrücklich für dieses Angebot. Somit könne jeder wählen, egal wo er sich befinde.

Briefwahl-Stichwahl 2020 in Bayern: Wann folgen die ersten Ergebnisse?

Wie schon bei den Kommunalwahlen beginnt die Auszählung der Stimmzettel um 18 Uhr. Wie lange es dauert, bis die ersten Ergebnisse bekannt sind, hängt von der jeweiligen Gemeinde ab.

Verwandte Artikel