München

Weihnachts-Stau extrem: Ab heute wird eng auf diesen Autobahnen

Wer die Festtage im Urlaub oder bei den liebsten in der Ferne verbringen will, sollte sich bei der Anreise viel Zeit nehmen. InFranken.de hat die verkehrsreichsten Tage im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stau und stockender Verkehr sind an und um die Festtage zu erwarten. Auf welchen Autobahnen besonders viel los ist finden sie hier. Symbolfoto: Benjamin Nolte/Adobe Stock
Stau und stockender Verkehr sind an und um die Festtage zu erwarten. Auf welchen Autobahnen besonders viel los ist finden sie hier. Symbolfoto: Benjamin Nolte/Adobe Stock

In Deutschland beginnen am Freitag (20. Dezember 2019) in ganz Deutschland die ersehnten Weihnachtsferien. Somit ist die ruhige Zeit auf den Autobahnen des Landes vorbei und gerade vor den Weihnachtstagen rechnen die Verkehrsexperten des ADAC mit viel Stau.

Die Feiertage werden verkehrsreich

Die Autofahrer müssen sich besonders am Freitag (20. Dezember 2019) in Geduld üben. Wenn der Berufsverkehr auf den Urlaubsverkehr trifft, kommt es leicht zu Stau. Somit zählt der Ferienstart zum verkehrsreichsten Reisetag der Ferien. Ebenfalls staureich wird es am Donnerstag (26. Dezember 2019) und am Neujahrstag (1. Januar 2020), wenn die Verwandten von ihren Familienbesuchen zurückkehren.

Am Samstag (21.Dezember 2019) und am Montag den (23. Dezember 2019) sollte jeder Autofahrer ebenfalls ein bisschen mehr Zeit auf den Ballungsraum-Autobahnen mitbringen. Die Last-Minute-Einkäufer tummeln sich an diesen beiden Tagen noch einmal in den Städten für letzte Einkäufe oder den letzten Weihnachtsmarktbesuch in diesem Jahr.

Zudem sind die Skigebiete an den beiden letzten Samstagen des Jahres (21./28. Dezember 2019) ein beliebtes Ziel. Die Routen könnten also auch mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Doch zwischendrin kann tatsächlich auch einmal aufgeatmet werden. An und um die Feiertage zählen der Sonntag (22. Dezember), Dienstag (24. Dezember), (Freitag 27. Dezember), Sonntag (29. Dezember) und Montag (30.Dezember) zu den Tagen, an denen es auf den Straßen ruhiger wird.

Besonders folgende Autobahnen sind von den Staus betroffen:

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
  • A1 Köln-Dortmund-Bremen-Hamburg
  • A2 Dortmund-Hannover-Braunschweig-Berlin
  • A3 Köln-Frankfurt-Nürnberg-Passau
  • A4 Kirchheimer Dreieck-Erfurt-Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck-Karlsruhe-Basel
  • A6 Metz/Saarbrücken-Mannheim-Heilbronn-Nürnberg
  • A7 Hamburg-Hannover-Kassel-Würzburg-Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe-Stuttgart-München-Salzburg
  • A9 München-Nürnberg-Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A24 Hamburg-Berlin
  • A61 Mönchengladbach-Koblenz-Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart-Singen
  • A93 Inntaldreieck-Kufstein
  • A95/B2 München-Garmisch-Patenkirchen
  • A96 München-Lindau
  • A99 Umfahrung München

ADAC-Maps bietet Nutzern zudem eine detaillierte Stauprognose mit genauen Uhrzeit- und Tageszeiten. Mit dem Button "Echtzeit-Verkehrslage" und dem Zeitregler können die Autofahrer ihre Route genau bestimmen. Nach den Einstellungen zoomt die Karte an die Fahrstrecke heran und der Nutzer erhält eine Verkehrsprognose.

Rettungsgasse bilden

Falls es zu Stau kommt, ist es wichtig die Rettungsgasse bereits zu bilden wenn der Verkehr anfängt zu stocken. Es ist zu spät wenn Blaulicht und Martinshorn von hinten zur Hilfe eilen wollen.

Zudem noch ein kleiner Tipp: Im Stau die Autobahn zu verlassen und auf die Landstraßen auszuweichen, macht nur Sinn bei einem Stau länger als zehn Kilometer oder einer Vollsperrung, denn die Ausweichstrecken sind häufig ebenfalls schnell verstopft.

Verwandte Artikel