Glimpfliches Ende eines ungewöhnlichen Spaziergangs: Zuerst hat die Frau die Waffe als Souvenir mitgenommen. Dann habe sie aber Bedenken gehabt und die Polizei alarmiert, wie die Berufsfeuerwehr Augsburg mitteilte. Der hinzugerufene Kampfmittelräumdienst brachte die etwa zehn Kilogramm schwere Granate auf ein Feld am Stadtrand und sprengte sie.