Söder warnt vor "Öffnungsrausch": Ab März werden in Deutschland die ersten Corona-Maßnahmen wieder gelockert. Am Mittwoch (03.03.2021) beraten Bund und Länder zudem über das weitere Vorgehen in der Pandemie, auch weitere Öffnungsschritte stehen dabei zur Diskussion - doch ist es sinnvoll, jetzt schon wieder zu lockern, obwohl die Inzidenzen wieder steigen? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt vor überstürzten Lockerungen.

"Wir brauchen Vorsicht mit Perspektive", so Söder im Gespräch mit dem Bayerischen RundfunkZwar sei die Corona-Lage in Bayern "viel stabiler als anderswo", man müsse aber trotzdem aufpassen  und mit Schutzmaßnahmen, Maskenkonzepten und Testkonzepten umfangreicher Art die Lage weiter beobachten. "Dann kann man das auch vertreten", meint Söder.

Söder warnt vor überstürzten Corona-Lockerungen: keine dritte Welle riskieren

Er betonte jedoch, dass man jetzt nicht in einer Art "Öffnungsrausch" verfallen und so eine dritte Welle riskieren dürfe. Der Ministerpräsident plädiert daher weiter auf eine regional angepasste Strategie: "Wenn mehr passiert, dann darf weniger geöffnet werden und wenn die Infektionszahlen nach unten sich entwickeln oder stabil sind, dann kann auch mehr passieren."

Söder sprach sich außerdem für eine Lockerung der Impf-Reihenfolge aus, wenn AstraZeneca-Impfdosen übrig bleiben. Da hunderttausende Dosen des Mittels bisher ungenutzt blieben, hatte auch die Ministerpräsidenten von Sachsen und Baden-Württemberg, Kretschmer und Kretschmann, bereits vorgeschlagen, die Impfdosen freizugeben. "Am Ende muss jede Impfdose so schnell wie möglich verimpft werden", so Söder.

Der übrig gebliebene Impfstoff sollte freigegeben werden, damit "derjenige, der geimpft werden will, sich auch impfen lassen kann. Dann erhöhen wir den Schutz und erhöhen den Schutz auch schneller, als wenn wir ewig darauf warten."

Söder zieht für Bayern bereits Impfstationen in bestimmten Bereichen wie Universitäten oder Schulen in Betracht, "wo man viel machen kann." Aus der festen Impf-Priorisierung könne man dann eine Empfehlung machen. "Ansonsten dauert es endlos, bis wir einen entsprechenden Schutz für die Bevölkerung haben."