Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat ein Drohpaket per Post erhalten. Der 53-Jährige machte den Vorfall am Freitagmittag (29. Mai 2020) via Twitter öffentlich. Demnach erhielt er das Päckchen am Montag (25. Mai 2020). 

Söder pflichtet Virolge Christian Drosten von der Charité Berlin und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei, die ebenfalls Morddrohungen und Schmähschreiben erhielten. "Hass und Hetze nehmen zu", sö Söder. 

Söder erhält Corona-Paket mit Ampulle 

"Verschwörungstheoretiker schüren ein gefährliches Klima. Das dürfen wir nicht zulassen", betont Söder. Die Politik müsse Haltung zeigen und die Stimme der Vernunft sein", schrieb der Ministerpräsident Bayerns.

Auf dem Foto ist das Paket, zwei Zettel und eine kleine Ampulle mit einer Flüssigkeit zu erkennen. Auf dem einen Zettel steht "2019-nCOV" und "positiv" ist angekreuzt. Auf dem anderen Zettel steht "trink das - dann wirst du immun". Das Paket wurde an die Bayerische Staatskanzlei in München verschickt. 

Die Twitter-Nutzer reagierten geschockt auf die Veröffentlichung von Söder. Ein User schrieb zum Beispiel: "Mir fehlen die Worte. Bitte passen Sie auf sich auf." Alle aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise erfahren sie im News-Ticker von inFranken.de.