Das Feuer brach in der Nacht zu Dienstag aus zunächst ungeklärter Ursache in einem Pferdestall aus. Ein 24-jähriger Bewohner des Hofes, der vergeblich versuchte die Pferde zu befreien, zog sich eine schwere Rauchgasvergiftung zu. Ein 33-Jähriger erlitt einen Schock.

Die Flammen verursachten den Angaben zufolge einen Schaden von etwa 700.000 Euro. Der Stall brannte aus. Zudem griff das Feuer auf eine Scheune über, die schwer beschädigt wurde. Die rund 80 Feuerwehrmänner, die im Einsatz waren, konnten aber verhindern, dass auch das Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen wurde. dapd