München
Sex

Sex-Studie: Bayern geben ihrem Sexleben eine gute Note - zwei Bundesländer schneiden noch besser ab

Die Menschen in Bayern finden ihren Sex am drittbesten unter den Deutschen. Das ergab eine Umfrage. Unter den Schlusslichtern des Rankings befinden sich Nordlichter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Durchschnitt bewerten die Deutschen ihren Sex mit der Schulnote 2,9. Symbolfoto: Adobe Stock/Vadim Guzhva
Im Durchschnitt bewerten die Deutschen ihren Sex mit der Schulnote 2,9. Symbolfoto: Adobe Stock/Vadim Guzhva

Die Bayern finden ihren Sex besser als Menschen in Hamburg. Im Schnitt geben sie ihrem Sexleben die Schulnote 2,8. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Datingportal secret.de beim Marktforschungsunternehmen "GfK" in Auftrag gegeben hat.

Nur in Mecklenburg-Vorpommern (2,2) und Thüringen (2,5) bewerten die Menschen ihre Sex-Qualität besser. Die Schlusslichter bilden Niedersachsen, Hamburg und Bremen, wo die Menschen durchschnittlich nur eine 3,1 verteilen.

Sexqualität in Schulnoten: Frauen bewerten im Schnitt besser

Die bundesweite Durchschnittsnote liegt der Umfrage zufolge bei 2,9. 38 Prozent der Deutschen sind so zufrieden mit ihrer Sex-Qualität, dass sie eine 1 oder 2 verteilen. 12 Prozent geben allerdings eine 5 oder 6. Frauen bewerten ihr Sexleben besser (2,7) als Männer (2,9). Während 15 Prozent der Männer dafür ein "mangelhaft" oder sogar "ungenügend" verteilen, tun das nur 11 Prozent der Frauen. Am zufriedensten sind die Deutschen im Alter zwischen 30 und 39. Diese Altersgruppe verteilt die Durchschnittsnote 2,6.

Für die Studie wurden zwischen dem 31. Oktober und dem 11. November 2019 insgesamt 2000 Menschen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren befragt.