Unterschleißheim
Unfall

S-Bahn erfasst zwei Männer: 31-Jähriger wird ins Gleisbett geschleudert - schwer verletzt

Zwei Männer unterschätzten den Sog eines einfahrenden Regionalzuges und wurden von der S-Bahn erfasst. Einer der Männer wurde ins Gleisbett geschleudert, der andere prallte am Zug ab und blieb schwer verletzt am Boden liegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Männer wurden vom Sog eines einfahrenden Regionalzuges erfasst. Symbolbild, Foto: Felix Kästle/dpa
Die Männer wurden vom Sog eines einfahrenden Regionalzuges erfasst. Symbolbild, Foto: Felix Kästle/dpa

Weil sie zu nah am Gleis standen, sind zwei Männer in Oberbayern vom Sog eines Regionalzugs erfasst worden. Die Männer im Alter von 21 und 31 Jahren wurden schwer verletzt, wie die Münchner Polizei mitteilte.


S-Bahn erfasst zwei Männer: War die verengte Stele des Bahnsteiges zu undeutlich gekennzeichnet?


Die Männer hatten in der Nacht zum Mittwoch an der S-Bahn-Haltestelle Unterschleißheim bei München gewartet, als das Unglück geschah: Aufgrund einer Baustelle war der Bahnsteig an einer Stelle verengt und nur einen Meter breit. Als ein Regionalzug durchfuhr, wurden die Männer vom Sog erfasst. Der 31-Jährige wurde ins Gleisbett geschleudert. Der jüngere der beiden Männer schleuderte gegen das Ende des Zuges, prallte vom Zug ab und blieb auf dem Bahnsteig liegen.

Die Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun, ob die Baustelle und die verengte Stelle des Bahnsteigs besser hätten gekennzeichnet werden müssen.


Zwei junge Frauen totgefahren: Kommt im Raser-Prozess von Rosenheim ein Berufungsverfahren?