Mehr als ein Viertel der Menschen in Bayern ist einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Wie das bayerische Gesundheitsministerium am Mittwoch (28. April) mitteilte, haben inzwischen 25,5 Prozent der Bevölkerung im Freistaat eine Impfung bekommen.

Eine Zweitimpfung haben rund sieben Prozent der Menschen in Bayern bisher erhalten.

Neuer Tageshöchstwert an Impfungen am Dienstag erreicht

Nach Angaben von Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) wurde am Dienstag zudem mit 130 339 Impfungen ein neuer Tageshöchstwert in Bayern erreicht. Mit 72 877 Dosen wurden dabei mehr als die Hälfte der Impfungen in Arztpraxen verabreicht. Im Schnitt würden im Freistaat täglich nun rund 64 000 Menschen geimpft, sagte Holetschek. "Das zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg."

Weitere rund drei Millionen Menschen haben demnach zudem Impftermine in den bayerischen Impfzentren und Krankenhäusern erhalten. Dazu kommen Impftermine in Haus- und Facharztpraxen.