Laden...
Regensburg
Erinnerungslücken

Regensburg: Mann wacht in fremden Auto auf und ruft Polizei zur Hilfe

Am Morgen ist ein Mann in einem fremden Auto aufgewacht. Mit der Hilfe der Polizei wollte er rekonstruieren, wie er dort hingekommen war.
 
Ein 20-jähriger Mann ist in Regensburg in einem fremden Auto aufgewacht und hatte die Polizei angerufen. Die sollte klären, wie der Mann dort hingekommen ist.  Symbolfoto: Olya Adamovich/pixabay.com
Ein 20-jähriger Mann ist in Regensburg in einem fremden Auto aufgewacht und hatte die Polizei angerufen. Die sollte klären, wie der Mann dort hingekommen ist. Symbolfoto: Olya Adamovich/pixabay.com

Junger Mann wacht in fremden Auto auf - Polizei soll helfen: An morgendlichen Erinnerungslücke litt ein junger Mann in Regensburg. Darüber berichtet die Deutsche Presseagentur. Der junge Mann war in einem fremden Auto aufgewacht - nicht wissend, wie er dort hineinkam.

20-Jähriger ruft selbst die Polizei

Nach Polizeiangaben vom Montag hatte der 20-Jährige frühmorgens selbst bei der Wache angerufen, um mitzuteilen, dass er in einem ihm unbekannten Wagen liege. Er habe wohl einige Stunden zuvor im betrunkenen Zustand einen Schlafplatz gesucht.

Die Polizei benachrichtigte daraufhin am Freitag die Autohalterin, nach deren Angaben aus dem Wagen nichts gestohlen wurde. Sie habe wohl nur vergessen gehabt abzusperren.

In einer anderen kuriosen Meldung erzählt die Polizei, wie ein "Einhorn" erst Autos mit Flaschen bewirft und sich dann anschließend im Bus auszieht.

Weitere kuriose Meldungen lesen Sie hier.