•  EM 2021: Am 11. Juni startet das Turnier
  • Trotz Corona werden Zuschauer im Stadion mitfiebern dürfen
  •  Auch private Zusammenkünfte sind dank aktueller Lockerungen möglich
  •  Public Viewing: Wird es Events für Fans geben?

Zuschauer im Stadion und Public Viewing: Was sonst bei Fußball-Turnieren üblich ist, ist dieses Jahr nicht selbstverständlich. Die EM 2021 der Männer startet am 11. Juni mit dem Eröffnungsspiel Türkei gegen Italien. Auch die deutsche Nationalelf ist bei der Fußball Europameisterschaft dabei. Am Freitag (4. Juni) konnten Fußball-Fans aufatmen: Dank Lockerungen zum Montag (6. Juni) werden Zuschauer im Stadion live vor Ort mit der Nationalmannschaft mitfiebern können. Zu zirka 20 Prozent werden die Plätze der Allianz Arena in München laut Ministerpräsident Markus Söder (CSU) besetzt sein. Aber wie sieht es mit den beliebten Public Viewing-Events in Bayern aus? 

Corona-Lockerungen in Bayern: Public Viewing möglich, aber anders als sonst

Fans dürfen sich freuen: Zusammen mit anderen Fußball-Begeisterten die Spiele zu verfolgen, wird auch in diesem Jahr in Bayern möglich sein. Allerdings wird es nicht wie sonst riesige Public Viewing-Events mit tausenden Zuschauern geben.

Die Veranstaltungen werden im kleineren Rahmen stattfinden müssen. Seit den Coronavirus-Lockerungen am Montag steht Public Viewing in Gaststätten und Biergärten aber nichts mehr im Weg.

Nicht nur die Innengastronomie darf seitdem wieder Gäste empfangen, bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen sich auch zehn Personen aus zehn verschiedenen Haushalten treffen und somit auch im Außen- und im Innenbereich an einem Tisch sitzen. 

Public Viewing: Abstandsregeln und Hygienevorschriften müssen eingehalten werden

Die Fans können ihre Nationalelf dann auf festen Sitzplätzen anfeuern. Denn weiterhin gilt in Bayern: Abstandsregeln und Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. So ist das Tragen einer FFP2-Maske sobald man den Sitzplatz im Restaurant oder im Biergarten verlässt weiterhin Pflicht. Kräftiges Jubeln ist demnach nur am eigenen Platz erlaubt.

Zur Fußball-EM: Hier geht es zum offiziellen Fanshop des DFB

Eine extra Genehmigung brauchen Gastwirte für das Aufstellen einer Leinwand nicht - solange sie sich an die geltenden Hygienevorschriften halten. Lediglich Veranstalter, die außerhalb von Gastronomiebetrieben Public Viewing auf festen Sitzplätzen mit bis zu 500 Menschen anbieten wollen, müssen laut der aktuellen Regelungen des bayerischen Staatsministeriums vorher eine Genehmigung einholen und ein Hygienekonzept vorlegen. 

Sperrstunde um zwei Stunden verschoben: von 22 Uhr auf 24 Uhr

Auch die Verschiebung der Sperrstunde um zwei Stunden, von 22 Uhr auf 24 Uhr, ermöglicht es, Biergärten und andere Gastronomiebetriebe zu den EM Spielen aufzusuchen. Schließlich ist es jetzt auch möglich, die Spiele bis zum Schluss vor Ort zu verfolgen und nicht nach der ersten Halbzeit, allein im heimischen Wohnzimmer mitzufiebern. 

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.