München
Hitzeschäden

Polizei warnt vor Blow Ups auf bayerischen Autobahnen

Wegen der anhaltenden Hitze warnt die bayerische Polizei vor den sogenannten Blow-Ups. Auf bestimmten Autobahnstrecken kann es zu Hitzeschäden der Asphaltdecke kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen der anhaltenden Hitze warnt die bayerische Polizei vor den sogenannten Blow-Ups. Auf bestimmten Autobahnstrecken kann es zu Hitzeschäden der Asphaltdecke kommen. Symbolbild Foto: David Ebener dpa/lby
Wegen der anhaltenden Hitze warnt die bayerische Polizei vor den sogenannten Blow-Ups. Auf bestimmten Autobahnstrecken kann es zu Hitzeschäden der Asphaltdecke kommen. Symbolbild Foto: David Ebener dpa/lby
Die starke Hitze macht auch den Straßen zu schaffen. Die bayerische Polizei warnt daher vor sogenannten Blow-Ups. Das teilte der BR online mit. Dabei handelt es sich um Hitzeschäden der Asphaltdecke, die für die Verkehrsteilnehmer gefährlich werden können.

Betroffen könnten die Streckenabschnitte auf der A3 zwischen Sinzing und Nittendorf im Landkreis Regensburg sowie zwischen Hengersberg und Deggendorf sein (jeweils in beiden Fahrtrichtungen). Auch auf der A92 zwischen Dingolfing und München kann es in beiden Richtungen zu Hitzeschäden der Fahrbahn kommen. Die Polizei rät Motorradfahrern, diese Strecken nicht zu befahren.
Verwandte Artikel