München

Test: So sollen Autofahrer an das Bilden einer Rettungsgasse erinnert werden

Ab Donnerstag startet auf der A8 bei München ein einjähriges Pilotprojekt. Digitale Anzeigen soll an das bilden der Rettungsgasse erinnern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pilotprojekt wirbt in Echtzeit für Rettungsgassen auf Autobahn. Symbolbild: Boris Roessler/dpa
Pilotprojekt wirbt in Echtzeit für Rettungsgassen auf Autobahn. Symbolbild: Boris Roessler/dpa
Mit einem einjährigen Pilotprojekt auf der A8 bei München soll auf Autobahnen konsequenter auf die große Bedeutung von Rettungsgassen hingewiesen werden. Zwischen dem Autobahnkreuz München-Süd und der Anschlussstelle Holzkirchen wird von diesem Donnerstag an bei stockendem Verkehr oder Stau in den digitalen Anzeigen an das Freihalten einer Spur für Rettungswagen, Polizei und Notärzte erinnert, teilte das Verkehrsministerium in München mit.

Video: So funktioniert die Rettungsgasse

"Wir erwarten uns davon mehr Verkehrssicherheit. Sollte das Pilotprojekt gut laufen, planen wir, weitere Schilderbrücken auf Bayerns Autobahnen entsprechend auszurüsten", sagte Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU). Der Vorteil der digitalen Anzeige bestehe nicht nur darin, bei der Anzeige den Verkehrsfluss zu beachten, sondern auch die Darstellung exakt dort, wo die Gasse gebildet werden muss - zwischen dem linken und mittleren Fahrstreifen.