In Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) stürzte am Donnerstagvormittag, dem 16. Mai, im Skisprungstadion "Audi-Arena" ein Hubschrauber ab. Der Pilot wurde dabei schwer verletzt.

Pilot schwer verletzt

Kurz vor 9 Uhr hob ein Lastenhubschrauber im Rahmen von Bauarbeiten in der Arena der bekannten Vierschanzentournee einen Mast an. Dieser stürzte jedoch aus bisher ungeklärter Ursache aus ungefähr zehn bis 15 Metern Höhe ab. Der 66-Jährige überlebte den Absturz wie durch ein Wunder, wurde jedoch dabei schwer verletzt. Mit mehreren Knochenbrüchen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Einsatz waren neben Polizei auch die Feuerwehr, der THW und der Rettungsdienst vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 2,5 Millionen Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Kempten hat zusammen mit dem Bundesamt für Flugsicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie mehr auf inFranken.de: Steinewerfer auf A73 bei Hirschaid: Autofahrer entgeht nur knapp der Katastrophe

Lesen Sie auch: Mysteriöse Todesfälle in Passau: Was war das Motiv?