Regensburg ist bundesweit die Stadt mit den meisten Single-Haushalten. Das hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit Sitz in Nürnberg ergeben. Schon in den vergangenen Jahren hatte die Stadt mit gut 150 000 Einwohnern den Spitzenrang belegt.

2020 lebte in 57,3 Prozent der Regensburger Haushalte nur eine Person. Die wenigsten Einpersonenhaushalte gab es mit 30,2 Prozent im Landkreis Straubing-Bogen in Niederbayern. Um nicht Single zu bleiben, versuchen viele einen Partner über Online-Portale zu finden.

Erlangen und Würzburg: Frankens Städte mit den meisten Single-Haushalten

Bundesweit liegt der Anteil der Singlehaushalte laut GfK bei 41,8 Prozent. Der Anteil an Einpersonenhaushalten in Deutschland nimmt demnach seit Jahren zu. Hinter Regensburg folgen auf den Plätzen zwei bis fünf Erlangen, Würzburg, Flensburg und die Hauptstadt Berlin.