Gedankenlos, provokant - oder rechte Stimmungsmache? Die Biersorte "Grenzzaun Halbe" der Straubinger Brauerei Röhrl sorgt für reichlich Aufregung. Der Namenszug auf der Bierflasche erinnert an altdeutsche Schrift und die von den Nazis verwendeten SS-Runen. Als Mindesthaltbarkeitsdatum ist der Jahrestag der Pogromnacht von 1938 aufgedruckt, und die Flasche wird noch dazu für 88 Cent verkauft - eine Zahl, die in rechtsextremen Kreisen für den Hitlergruß steht. Kritiker sehen darin allzu viele Zufälle und sprechen von einem "Nazi-Bier". Geschäftsführer Frank Sillner hingegen fühlt sich missverstanden: "Wir haben nichts, aber auch gar nichts mit Rechtsradikalismus zu tun!"

Sillner möchte seine Kreation - die Idee dazu entstand bei einer Feierabendhalben im Wirtshaus - als Debattenbeitrag verstanden wissen.