Ein erst achtjähriges Mädchen hat für ihre bewusstlos gewordene Mutter den Rettungsdienst alarmiert und die Helfer mit ihrer Kompetenz stark beeindruckt. Laut Angaben der Feuerwehr rief das Mädchen am Dienstagabend (16.11.2021) bei der Rettungsleitstelle an und meldete, dass ihre Mutter bewusstlos auf dem Sofa liege. Auch die Vorerkrankung der 33-Jährige gibt das Mädchen telefonisch durch. Zudem berichtete die Achtjährige, welche Hilfsmaßnahmen sie schon durchgeführt habe.

Als Notarzt und Rettungsdienst an der Wohnung ankamen, habe sie sachlich und sicher die Situation erklärt. Für den Notarzt habe sie bereits Informationen zu den Medikamenten ihrer Mutter sowie Arztbriefe bereitgelegt. Auch über die Erkrankung ihrer fünf Monate alten Schwester habe das Mädchen Auskunft geben können.

Vom Notruf bis zur Versorgung hat das Mädchen alles richtig gemacht

Während die Mutter behandelt wurde, suchte das Kind die Kontaktdaten des Vaters heraus, der zu dem Zeitpunkt bei der Arbeit war. Außerdem habe das Mädchen bis zur Ankunft des Vaters die Mutter einer ihrer Freundinnen als Aufpasserin vorgeschlagen. Die 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. "Alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte sind sich einig, dass von Notruf bis zur Versorgung ein Großteil des guten Gelingens an der Kompetenz des kleinen Mädchens lag", sagte die Feuerwehr. Es sei bei Weitem nicht üblich, dass die Helfer an einem Einsatzort so über die Lage informiert würden.

Vorschaubild: © Boris Roessler/dpa/Symbolbild