Nach Angaben der Münchener Polizei löste vermutlich ein defekter Hydrant den Rohrbruch aus. "Da hat es eine 400-Millimeter-Leitung zerrissen, das Wasser stand zeitweise knietief", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Schaden werde in die Millionen gehen. Rund 30 Feuerwehrmänner waren in der Münchner Sonnenstraße zwischen Stachus und Sendlinger Tor im Einsatz und pumpen das Wasser aus überfluteten Kellern und Tiefgaragen. Die Sonnenstraße musste teilweise gesperrt werden. dpa