Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der eine 63-Jährige am Münchner Hauptbahnhof auf ein Gleis gestoßen haben soll.

Der 26-Jährige habe die Frau am Donnerstag gegen 21.30 Uhr mit beiden Händen gegen den Rücken gestoßen, wodurch sie auf das S-Bahn-Gleis gefallen sei, teilte die Polizei mit. Das Opfer habe sich glücklicherweise nur leicht verletzt - der Zug konnte gerade noch rechtzeitig stoppen. 

Frau ins Gleis geschubst - Hund getreten

Die 63-Jährige rettete sich laut Polizeiangaben in den Hohlraum unter der Bahnsteigkante, während Zeugen den Führer eines anrollenden Zugs mit Gesten warnten. Per Notbremsung kam der Zug rund 15 Meter vor der Frau zum Stehen.

Weitere Zeugen verfolgten den 26-Jährigen, der zu Fuß flüchten wollte. Er habe sich dann widerstandslos festnehmen lassen.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige kurz vor seiner Tat noch einen Hund am Bahnsteig getreten hatte. Die Kriminalpolizei ermittele wegen versuchten Mordes. Im Laufe des Tages sollte der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden. rowa/mit dpa