Im westlichen Stadtteil von Mainburg (Landkreis Kehlheim) kam es zu einem Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften, da ein Mann schwerverletzt auf der Straße liege. Eine Anrufer*in meldete das, am Samstag (7. Mai 2022) gegen 19 Uhr der Polizeiinspektion Straubing via Notruf.

Die Einsatzkräfte, die als Erstes am Einsatzort ankamen, fanden heraus, dass es wohl aufgrund eines Familienstreits zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 55-Jährigen und seinem 46-jährigen Schwager gekommen sei. Der Familienstreit dauere schon über einen längeren Zeitraum an und eskalierte an diesem Abend.

Familienstreit eskaliert in Bayern: Mann sticht mit Messer auf Schwager ein

Im Zuge des Streits griff der 55-Jährige seinen Schwager mit einem Messer an und stach auf ihn ein. Der 46-Jährige habe wohl noch versucht, seinem Angreifer zu entkommen, jedoch erfolglos. Er starb trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen und Versorgung durch den anwesenden Rettungsdienst an seinen schweren Verletzungen in unmittelbarer Nähe des Tatorts.

Der mutmaßliche Angreifer ließ sich am Tatort festnehmen, ohne Widerstand zu leisten. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat noch Samstagabend zusammen mit der Staatsanwaltschaft Regensburg vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den 55-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags erlassen. Man lieferte ihn am Sonntagnachmittag (08. Mai 2022) in eine Justizvollzugsanstalt ein, nachdem er dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg vorgeführt wurde.

Vorschaubild: © Christopher Schulz (Symbolfoto)