Laden...
Franken
Wahlen

Stichwahlen in Franken ausgezählt - Ergebnisse und Entwicklungen - Liveticker

Die Kommunalwahlen in Bayern wurden vielerorts erst in der Stichwahl entschieden. In einigen fränkischen Städten und Landkreisen standen wichtige Entscheidungen an. Die aktuellen Entscheidungen im Liveticker.
Artikel drucken Artikel einbetten
In vielen fränkischen Städten stehen Stichwahlen an. Termin: 29. März 2020. Symbolfoto: Bodo Schackow/dpa
In vielen fränkischen Städten stehen Stichwahlen an. Termin: 29. März 2020. Symbolfoto: Bodo Schackow/dpa

Stichwahl in vielen Städten in Franken und ganz Bayern: Die Kommunalwahl am 15. März 2020 brachte vielerorts keine endgültige Entscheidung. Deshalb steht heute am 29. März der zweite Wahlgang an. Stichwahlen wird es überall dort geben, wo kein Bewerber und keine Bewerberin am Sonntag mehr als 50 Prozent der Stimmen holte.

Die Stimmabgabe zur Stichwahl ist überall in Bayern nur in Form der Briefwahl möglich. Grund ist die aktuelle Coronakrise. Die Wähler haben automatisch und ohne vorherigen Antrag Briefwahl-Unterlagen per Post bekommen.

Die aktuellen Informationen finden Sie in unserem Ticker, geordnet nach Regierungsbezirken: 

Die Ergebnisse der Landratswahlen finden Sie hier

Update vom 30.03.2020, 05.30 Uhr: Amtsinhaber abgewählt

In Ansbach und Hof sind die Amtsinhaber abgewählt worden. Thomas Deffner (CSU) hat in Ansbach die bisherige Oberbürgermeisterin Carda Seidel abgelöst, in Hof hat Eva Döhla (SPD) Amtsinhaber Harald Fichtner (CSU) in der Stichwahl besiegt. 

Auch in Bayreuth muss die amtierende Bürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (FW) gehen - Thomas Ebersberger (CSU) gewann mit 53,6 % der Stimmen.

Update vom 29.03.2020, 19.30 Uhr: Neue Oberbürgermeister in Franken

In Franken hat es bei den Stichwahlen zu den Oberbürgermeistern von Kulmbach und Coburg bereits erste Entscheidungen gegeben: Dominik Sauerteig (SPD) wird neuer OB in Coburg, Henry Schramm wurde in einem engen Rennen in Kulmbach abgewählt. 

In Nürnberg deutet sich ein Sieg der CSU an, in Bamberg ist Andreas Starke so gut wie wiedergewählt. 

In Erlangen, Aschaffenburg und Forchheim wird erst am Montag ausgezählt.

Update vom 29.03.2020, 18 Uhr: Stimmabgabe abgeschlossen

DIe Stimmabgabe der Briefwahlzettel ist abgeschlossen. Die Auszählung in den bayerischen Städten und Landkreisen beginnt. Aufgrund der Coronakrise werden vielerorts weniger Wahlhelfer eingesetzt, so dass endgültige Ergebnisse länger dauern können. 

In diesen fränkischen Städten stehen die am 29. März die Stichwahlen an:

Oberfranken

Bamberg

Amtliches Endergebnis: 

  • Andreas Starke (SPD): 59,3 %
  • Jonas Glüsenkamp (Grüne): 40,7 %

Der amtierende Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) musste in der Stichwahl gegen Jonas Glüsenkamp (Grünes Bamberg) antreten. Starke erreichte 35,9 Prozent, so das vorläufige Ergebnis am Sonntag. Er ist seit 2006 Chef im Rathaus, er tritt nun seine dritte Amtszeit an. Der Kandidat der Grünen konnte im ersten Wahlgang 24,6 Prozent der Stimmen für sich gewinnen.

Bayreuth

Ausgezählt: 40 von 40 Bezirken: 

  • Brigitte Merk-Erbe (FW): 46,4 %
  • Thomas Ebersberger (CSU): 53,6 %

Brigitte Merk-Erbe (Freie Wähler) und Thomas Ebersberger (CSU) mussten in die Stichwahl. Die amtierende Oberbürgermeisterin kam auf 25,5% und landete damit nur knapp hinter Ebersberger, der 26,0% verbuchen konnte. Insgesamt trennten die beiden also nur wenige Stimmen. Die FW-Kandidatin erhielt insgesamt 7.521 Stimmen, der CSUler 7.653.

Coburg

Vorläufiges Ergebnis um 19.17 Uhr: Dominik Sauerteig (SPD) ist zum Oberbürgermeister von Coburg gewählt worden. 

  • Dominik Sauerteig (SPD): 57 %
  • Christian Meyer (CSU): 43 % 

In Coburg dürfen die Bürger noch einmal ihren Oberbürgermeister wählen: Zur Stichwahl treten Dominik Sauerteig (SPD) und Christian Meyer (CSU) an. Der SPD-Kandidat erreichte am Sonntag 27,9 Prozent, sein Konkurrent von der CSU 26,8 Prozent.

Neun Kandidaten stellten sich als Oberbürgermeister zur Wahl. Thomas Apfel (Wählergemeinschaft PRO Coburg) bekam 18,5 Prozent der Stimmen, Ina Sinterhauf (Grüne) 10,9 Prozent. Alle anderen Bewerber blieben im einstelligen Bereich. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,2 Prozent.

Der amtierende Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) war nicht mehr zur Wahl angetreten. Er ist seit 2014 im Amt.

Forchheim

Die Stimmen der Stichwahl wurden in Forchheim erst am Montag, 30.03., ausgezählt.

  • Uwe Kirschstein (SPD: 55,33 %
  • Udo Schönfelder (CSU): 44,67 %

Hof

Vorläufiges Ergebnis um 19.45 Uhr: Eva Döhla (SPD) hat sich in der Stichwahl gegen Harald Fichtner von der CSU durchgesetzt.

  • Harald Fichtner (CSU): 45,2 %
  • Eva Döhla (SPD): 54,8 %

Der amtierende Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner (CSU) hat bei der Kommunalwahl am Sonntag nicht die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht. Er muss in der Stichwahl gegen Eva Döhla (SPD) antreten. Nach Auszählung aller Gebiete erreichte Fichtner 38,9 Prozent, seine Konkurrentin von der SPD 31,2 Prozent der Stimmen. Die Stichwahl findet am 29. März statt.

Gudrun Bruns (Freie Wähler/FAB) bekam 11,6 Prozent der Stimmen, Elisabeth Scharfenberg (Grüne) 10,3 Prozent. Die Bewerber von FDP und Die Piraten blieben im einstelligen Prozentbereich. Sechs Kandidaten waren zur Wahl angetreten. Fichtner ist seit 2006 Chef im Rathaus.

Kulmbach

29 von 29 Schnellmeldungen

  • Henry Schramm (CSU): 49,19 %
  • Ingo Lehmann (SPD): 50,81 %

Nach den Untreuevorwürfen gegen Henry Schramm (CSU) hat der amtierende Oberbürgermeister in Kulmbach bei der Wahl am Sonntag die absolute Mehrheit der Stimmen verpasst. Er bekam 45,54 Prozent der Stimmen und tritt damit in der Stichwahl gegen Ingo Lehmann (SPD) an. Der SPD-Kandidat erreichte 35,46 Prozent.

Dagmar Keis-Lechner von den Grünen kam auf 14,12 Prozent der Stimmen und Hagen Hartmann (AfD) auf 4,88 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,83 Prozent. 

Schramm sitzt seit 2006 im OB-Sessel. Er war zuletzt wegen des Verdachts der Untreue in den Schlagzeilen. Hintergrund waren mehrere Immobilienkäufe Schramms aus dem Bestand des kommunalen Städtebaus. Die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen aber ein.

Mittelfranken

Nürnberg

In Nürnberg muss die SPD nach dem Verzicht des langjährigen Oberbürgermeisters Ulrich Maly um den Chefsessel im Rathaus bangen: Ihr Kandidat Thorsten Brehm muss in eine Stichwahl gegen Marcus König (CSU). 

Hier zeichnet sich ein Wechsel in der Stadtpolitik ab: Die Ergebnisse finden Sie in unserem Nürnberg-Ticker

Schwabach

Vorläufiges Ergebnis um 20.10 Uhr: Peter Reiß (SPD) hat die Stichwahl in Schwabach für sich entschieden und wird damit neuer Oberbürgermeister in der mittelfränkischen Stadt. 

  • Michael Fraas (CSU): 46,4 %
  • Peter Reiß (SPD): 53,6 %

Im Kampf um die Nachfolge von Oberbürgermeister Matthias Thürauf (CSU) im mittelfränkischen Schwabach kommt es zur Stichwahl: CSU-Bewerber Michael Fraas führte am Sonntag mit 37,5 Prozent der Stimmen knapp vor SPD-Mann Peter Reiß (34,8 Prozent). Auf den dritten Platz kam nach Angaben des Wahlamtes in der Goldschläger-Stadt die Grünen-Kandidatin Christine Krieg mit 19,5 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,3 Prozent.

Erlangen

Oberbürgermeister-Stichwahl - Florian Janik bleibt im Amt: Die Erlanger Wähler haben entschieden: Florian Janik (SPD) bleibt für weitere sechs Jahre Oberbürgermeister in der Hugenottenstadt. Stadtwahlleiter Thomas Ternes gab am Montagnachmittag (30.03.2020) das vorläufige Endergebnis der Oberbürgermeister-Stichwahl bekannt: Für den Amtsinhaber votierten demnach 54,47 % der Wähler, 45,53 % gaben Jörg Volleth (CSU) ihre Stimme. Die Wahlbeteiligung lag mit 62,58 % deutlich über der OB-Stichwahl vor sechs Jahren (2014: 48,5 %).

Ansbach

Amtsinhaberin Carda Seidel muss bei der Oberbürgermeisterwahl in Ansbach in die Stichwahl und um ihr Amt bangen. Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erreichte die parteilose Seidel nur 31,4 Prozent der Stimmen. Ihr CSU-Herausforderer Thomas Deffner kam auf 36,1 Prozent der Stimmen. Seidel ist seit 2008 Stadtoberhaupt in der Bezirkshauptstadt Mittelfrankens.

Vorläufiges Ergebnis: Thomas Deffner löst Carda Seidel als OB in Ansbach ab. 

  • Carda Seidel (BAP/ÖDP): 37,7 %
  • Thomas Deffner (CSU): 62,3 %

Bei der Kommunalwahl am Sonntag (15. März 2020) erreichte keiner der sieben Bewerber die absolute Mehrheit.

Doch Amtsinhaberin Carda Seidel (nominiert von Bürgerinitiative Ansbacher Parteiloser (BAP) und der ÖDP) erhielt mit 31,4 Prozent nur die zweitmeisten Stimmen. 36,1 Prozent entfielen auf Thomas Deffner von der CSU. Zwischen beiden kommt es nun in knapp zwei Wochen zur Stichwahl. Die Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang lag bei 50,2 Prozent.

Weißenburg

Vorläufiges Ergebnis: Jürgen Schröppel entscheidet die Stichwahl in Weißenburg.

  • Jürgen Schröppel (SPD): 51,41 %
  • Tobias Kamm (CSU): 48,59 %

Unterfranken

Aschaffenburg

Die Stimmen der Stichwahl wurden in Aschaffenburg erst am Montag, 30.03., ausgezählt.

  • Jürgen Herzing (SPD): 66,61  %
  • Jessica Euler (CSU): 33,39  %

In Aschaffenburg müssen die Bürger noch einmal ihr Kreuzchen bei der Wahl des Oberbürgermeisters machen. Am Sonntag erreichte Jürgen Herzing (SPD) 47,88 Prozent der Stimmen. Damit hatte er einen deutlichen Vorsprung vor Jessica Euler (CSU) mit 29,56 Prozent. Die Stichwahl findet am 29. März statt.

Der Kandidat der Grünen, Stefan Wagener, erreichte 15,13 Prozent. Die Bewerber von FDP und AfD blieben im einstelligen Prozentbereich. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,9 Prozent. Amtsinhaber Klaus Herzog (SPD) war aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl angetreten.

Kitzingen

Vorläufiges Ergebnis in Kitzingen: Sieg für die CSU unter Stefan Güntner als neuen OB.

  • Manfred Paul (SPD): 41,19 %
  • Stefan Güntner (CSU): 58,81 %

 

Landräte in Franken: Stichwahlen 

Außerdem kam es in einigen Landkreisen zur Stichwahl des Landrats. Aktuelle Informationen zu den Landräten und den Siegern in den jeweiligen Landkreisen finden Sie ebenfalls hier. 

In folgenden Landkreisen standen am Sonntag Stichwahlen für den Landrat an: 

  • Landkreis Ansbach - vorläufiges Endergebnis
    • Jürgen Ludwig (CSU): 58,97 %
    • Jürgen Seifert (FW): 41,03 %
  • Landkreis Bamberg 
    • Johann Kalb: 58,63 %
    • Andreas Schwarz: 41,37 %
  • Landkreis Bayreuth - vorläufiges Ergebnis
    • Klaus Bauer (CSU): 49,06 %
    • Florian Wiedemann (FWG): 50,94 %
  • Landkreis Main-Spessart - vorläufiges Endergebnis
    • Sabine Sitter (CSU): 60,30 %
    • Christoph Vogel (FW): 39,70 %
  • Landkreis Würzburg - vorläufiges Endergebnis
    • Karen Heußner (Grüne): 35,71 %
    • Thomas Eberth (CSU): 64,29 %