Kempten (Allgäu)
Unfall

Chemieunfall: 100 Liter einer Chemikalie ausgelaufen

In Bayern ist eine Chemikalie auf dem Betriebsgelände einer Firma ausgetreten. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind vor Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Kempten trat auf einem Betriebsgelände eine ätzende Flüssigkeit aus. Symbolbild:  Ferdinand Merzbach
In Kempten trat auf einem Betriebsgelände eine ätzende Flüssigkeit aus. Symbolbild: Ferdinand Merzbach

Eine Chemikalie ist am Donnerstagmorgen auf dem Betriebsgelände einer Firma in Kempten ausgetreten. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst seien vor Ort, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit.

Kempten: Keine Menschen in Gefahr

Fünf Mitarbeiter sind von einer ätzenden Flüssigkeit auf einem Firmengelände in Kempten verletzt worden. Sie erlitten am Donnerstagvormittag Atemwegsreizungen und Schwindel, wie die Polizei mitteilte. Auf dem Gelände einer Spedition waren etwa 100 Liter Ammonium ausgelaufen.

Ein Container mit der Flüssigkeit war beim Umladen versehentlich beschädigt worden. Die Feuerwehr konnte die Chemikalie binden und sie entsorgen. Vier der Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Für Menschen außerhalb des Geländes bestand keine Gefahr. Das vermeldet die deutsche Presseagentur (dpa).

Lesen Sie auch auf inFranken.de:A9 in Franken vollgesperrt: Auto kracht in Lkw - drei Menschen verletzt