München

Höchste Waldbrandgefahr in Teilen Bayerns

Die langanhaltende Trockenheit hat in einigen Gebieten Bayerns die Waldbrandgefahr auf die höchste Stufe steigen lassen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach am Sonntag für Gebiete in Unter- und Mittelfranken sowie für Regensburg die höchste Warnstufe 5 aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Bis Mittwoch soll sich dem Waldbrandgefahrenindex zufolge die Situation etwas entspannen, ehe es am Donnerstag wieder trockener wird und die Gefahr steigt.

Die langanhaltende Trockenheit macht auch den Landwirten in Bayern zunehmend zu schaffen. Am Wochenende gerieten mehrere Felder in Brand. Verletzt wurde jedoch niemand, wie die Polizei mitteilte.

In Nördlingen (Kreis Donau-Ries) geriet ein Traktor mit angehängter Ballenpresse in Brand. Das Gespann wurde vermutlich durch einen technischen Defekt überhitzt, so dass sich Stroh entzündete. Das Feuer griff auf den Traktor und das trockene Gerstenfeld über. Etwa ein Hektar Gerste verbrannte auf einem Feld in Strullendorf (Kreis Bamberg).