Rund 50.000 Euro haben Zollbeamte, versteckt in Schokoladepackungen, im Reisegepäck einer 54-jährigen Geschäftsfrau entdeckt. Das teilt das Hauptzollamt München mit. Bei der Röntgenkontrolle des Reisegepäcks eines Fluges aus Barcelona kommend hatten Zöllner demnach ein auffälliges Röntgenbild festgestellt. Beim Öffnen des Koffers kamen mehrere Schokoladenpackungen zum Vorschein, die einen Unterschied bei der Festigkeit aufwiesen. Nachdem die Schokoladepackungen geöffnet wurden, befanden sich dort rund 50.000 Euro.

"Die Geschäftsfrau machte keine nachvollziehbaren Angaben, warum Sie das Geld versteckt habe", so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München. Es wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet und das komplette Geld sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt München.