Ex-CSU-Chef Erwin Huber hält ein Tempolimit in Orten und auf Autobahnen für denkbar. «Ich komme aus einem Landkreis, Dingolfing-Landau, in dem BMW einen großen Standort unterhält, trotzdem bin ich der Meinung, an einem Tempolimit innerorts und auf Autobahnen darf der Klimaschutz nicht scheitern», sagte Huber der «Süddeutschen Zeitung» (Samstag).

Er wünsche sich in Sachen Klimaschutz mehr Ehrlichkeit. «Was mich enttäuscht, auch in der CSU: dass man den Eindruck erweckt, man könnte das Problem bewältigen, ohne vom Einzelnen Opfer abzuverlangen.» Die CSU lehnt genauso wie die CDU ein Tempolimit auf Autobahnen ab. «Warten wir ab, was nach der Wahl passiert», sagte Huber, der seit Längerem aus der aktiven Politik ausgestiegen ist.

In der CSU vermisse er starke Politiker neben Ministerpräsident Markus Söder. «Ich würde mir wünschen, dass neben Söder eine ganze Reihe von klugen Köpfen stärker in Erscheinung tritt. Diejenigen möchte ich hiermit gerne ermuntern, ihr Profil zu zeigen.» Söder habe «den absoluten Willen zur Macht». «In der modernen Demokratie ist aber die Mitsprache von vielen aus Politik und Zivilgesellschaft erwünscht. Für mich ist nur ein teamorientierter Führungsstil zeitgemäß.» Huber war auch bayerischer Wirtschafts- und Finanzminister.